Besenreiser

Besenreiser oder Besenreißer

Was sind Besenreiser?

Besenreiser sind kleine, geänderte, direkt unter der Hautoberfläche liegende sichtbare netz- oder fächerförmige Venen. Besenreiser werden häufig fälschlich Besenreißer geschrieben. Diese Venen haben aber nichts „reißen“ zu tun. Das Wort „Reiser“ bedeutet so viel wie Zweig. Aufgrund der Ähnlichkeit dieser Äderchen von dünnen Reisig-Ästchen, die früher zu „Besen“ – Kehrbesen aus Reisig gebunden wurden, kamen die Besenreiser zu ihrem Namen.

Besenreiser treten überwiegend an den Beinen auf und entstehen, wenn tiefer liegende Venenklappen undicht werden und den normgerechten Abstrom des Blutes in Richtung Herzen unterlassen. Durch permanent erhöhten Druck in den feineren Äderchen büßen diese im Laufe der Zeit ein Vielfaches ihrer ursprünglichen Elastizität ein. Die Venen weiten sich und werden als rot-bläuliche, geschlängelte Gefäßstrukturen sichtbar.

Besenreiser sind im medizinischen Sinn keine Krankheit. Sie stellen aber für viele Menschen ein kosmetisches Problem dar. Besenreiser verursachen keine Schmerzen und treten typischerweise an den Unterschenkeln und an der Außenseite der Oberschenkel auf.

Bisher wurden Besenreiser meistens schmerzhaft mit einer sehr feinen Spritze verödet. Mit der Entwicklung der schonenden und sicheren IPL 2 -Technologie ist es möglich, auch Besenreiser auf größeren Hautarealen in einer Sitzung zu behandeln. Das Risiko einer Narbenbildung ist mit dieser Technologie ausgeschlossen.

Behandlung von Besenreisern mit IPL

Vor der Behandlung der Besenreiser wird ein Gel auf die zu behandelnde Hautregion aufgetragen. Der kontrollierte Lichtimpuls wird auf die zu behandelnde Hautoberfläche im Bereich der Besenreiser abgegeben. Der Blutfarbstoff (Hämoglobin) im „Besenreiser“ wird für sehr kurze Zeit erwärmt. Diese plötzliche Erwärmung des Gefäßes führt zu einer Gerinnung des Blutes im Gefäß sowie einer Erwärmung der Gefäßwand, das Gefäß „verklebt“. Die Gefäßüberreste werden vom Organismus abgebaut.


Wie lange dauert die Behandlung von Besenreisern?

Eine Behandlung von Besenreisern dauert etwa 10–15 Minuten. Je nach Größe und Dicke der Gefäße sind 2 bis 5 Behandlungen notwendig. Durch die Behandlung der Besenreiser mit IPL entsteht für Sie keine Ausfallzeit Ihrer Beine. Sie können also direkt nach der Behandlung der Besenreiser wieder Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen.


Gibt es Nebenwirkungen bei der Behandlung von Besenreisern mit IPL?

Direkt nach der Behandlung der Besenreiser kommt es selten zu Rötungen oder leichten Schwellungen, die nur wenige Stunden anhalten. Die Behandlung mit IPL ist wesentlich schonender als sämtliche herkömmliche Behandlungen. Ein Risiko der Narbenbildung besteht nicht. Besenreiser können aber auch ein erster Hinweis auf eine Erkrankung des tiefer liegenden Venensystems sein. Wenn eine solche Erkrankung ausgeschlossen ist, steht der ausschließlichen Therapie der Besenreiser mit IPL nichts im Wege.

Wählen Sie Ihre Sprache

unser Angebot

Haarentfernung

Impressum